Sicherheit hautnah – das Landeskriminalamt Niedersachsen startet eigenen Instagram-Account

Welche Aufgaben hat eine landesweite Zentralstelle zur Kriminalitätsbekämpfung? Wie sieht der Arbeitsalltag jener Menschen aus, die sich dieser anspruchsvollen Aufgabe widmen?
Diese und weitere Fragen beantwortet das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen nun auch über den Onlinedienst Instagram.
Um 8:00 Uhr am heutigen Morgen wird der Kanal mit dem Benutzernamen lkaniedersachsen offiziell eröffnet. Er richtet sich in besonderer Weise an eine jüngere Zielgruppe und vermittelt neben Präventionstipps und Warnungen einen authentischen Einblick in die vielseitige Arbeit der Spezialistinnen und Spezialisten der Behörde.
„Vom Staatsschutz über die Operative Fallanalyse bis zum Kriminaltechnische Institut ist das LKA Niedersachsen mit mehr als 30 Fachbereichen eine der vielfältigsten Behörden im Land", erklärt Social Media Managerin Cathrin Braun. „Mit unserem Instagram-Account möchten wir diese enorme Spannweite greifbar machen und unseren Abonnentinnen und Abonnenten einen Blick hinter die Kulissen der Kriminalitätsbekämpfung ermöglichen."

Das Team hinter dem Account

Das Social Media Team des LKA Niedersachsen ist Teil der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Behörde und wird durch zwei Polizeibeamtinnen und eine Social Media Managerin betreut. Was 2012 mit reinen Fahndungsaufrufen über Facebook begann, ist inzwischen ein fester Bestandteil der Kommunikationsstrategie. Über 64.000 Abonnenten auf Facebook und knapp 8300 Follower auf Twitter verfolgen tagtäglich exklusive Meldungen aus dem LKA Niedersachsen. Ab dem heutigen Tag ist die Behörde zudem auf der Onlineplattform Instagram vertreten.

Das LKA Niedersachsen in den sozialen Medien

Facebook: https://www.facebook.com/LKANiedersachsen

Twitter: https://twitter.com/PolizeiNI_lka

Instagram: lkaniedersachsen

Rückfragen an:

Katrin Gladitz

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Landeskriminalamt Niedersachsen
Am Waterlooplatz 11 | 30169 Hannover
Telefon: +49 511 26262-6301
E-Mail: pressestelle@lka.polizei.niedersachsen.de

 

Presseinformation Nr. 14

31.08.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln