Braunschweig: Schwere Körperverletzung

Während der Silvesterfeierlichkeiten 2017/2018 kam es auf dem Schlossplatz durch Raketenwürfe zu schweren Körperverletzungen, bei denen zwei Menschen ihr Augenlicht verloren haben.

Nach mehrfachen Aufrufen meldete sich im November ein Zeuge bei der Polizei. Nach dessen Angaben könnte es sich bei einem der Täter um einen ca. 16 Jahre alten und 1,70 bis 1,75 Meter großen Jugendlichen mit einer relativ schmalen Statur handeln. Zur Tatzeit war er mit einer auffälligen blauen Steppjacke bekleidet und trug mittellange, dunkelblonde Haare, die etwas in die Stirn fielen. Vor Ort habe er einen ruhigen und unauffälligen, gepflegten Eindruck erweckt.

Aus der Erinnerung des Mannes wurde eine Phantomzeichnung angefertigt, die das Amtsgericht Braunschweig nun zur Veröffentlichung freigab.

Wer Hinweise zu dieser Person bzw. ihrer Identität geben kann, wird gebeten sich bei dem Kriminaldauerdienst der Polizei Braunschweig unter der Telefonnummer 0531/476-2516 zu melden.

Die Auslobung einer Belohnung von bis zu 1000,- Euro durch die Polizeidirektion Braunschweig hat immer noch Bestand. Diese Belohnung ist für Personen bestimmt, die Angaben machen, die zur Ergreifung des Täters führen. Über die Zuerkennung und Verteilung der 1000,- Euro wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Sie ist ausschließlich für Privatpersonen bestimmt; Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von Straftaten gehören, sind von der Belohnung ausgenommen.

Hinweise an:

Polizei Braunschweig

Tel: 0531/476-2516

Artikel-Informationen

03.01.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln