SOKO Real sucht mit Phantombildern nach weiteren Hinweisen

Belohnung über 10.000 Euro von privater Seite ausgesetzt




UPDATE (15.08.2015):


Die Sonderkommision hat inzwischen viele Zeugen vernommen und wertet derzeit die Spuren und Hinweise aus.

Ermittlungen haben ergeben, dass unmittelbar vor der Tatausführung ein Motorradfahrer sein Krad vor dem Real Markt an der Hallenecke, genau an der Zufahrt für den Geldtransporter abgestellt hat und ist dann offensichtlich in den Markt gegangen. Dieser Kradfahrer ist ein wichtiger Zeuge für die Polizei und möge sich deshalb melden.

Ebenfalls unmittelbar vor der Tatausführung konnte der Fahrer des weißen VW Transporters T 4, der den Geldtransporter blockierte, unmaskiert von einem Zeugen gesehen werden. Von diesem Fahrer, der später auf den Geldtransporter geschossen hat, konnte eine Phantomskizze angefertigt werden. Dieser Mann von schlanker Statur, soll ca. 40 Jahre alt sein und einen Dreitagebart gehabt haben. Dieser war mit einer gefleckten Tarnjacke bekleidet, auf der sich auf dem Rücken die Aufschrift „POLIZEI" befand.

stuhr, raub, geldtransporter
Phantomskizze vom Fahrer des VW T4
stuhr, raub, überfall, geldtransporter

Der Verdächtige schoss mit einem vergleichbaren Schnellfeuergewehr auf den Geldtransporter.

Es besteht der Verdacht, dass er sich hierbei mit Glassplittern im Gesicht oder Glasstaub an den Augen verletzt haben könnte.



Die Polizei fragt:

  • Wer erkennt diese Person wieder?
  • Hat sich nach dem 6. Juni 2015 jemand mit einer typischen Gesichtsverletzung mit feinsten Glassplittern in ärztliche Behandlung begeben?

Sachdienliche Hinweise nimmt die SoKo Real unter (05441) 9710 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

URSPRUNGSMELDUNG (08.08.2015):

Nach dem Raubüberfall auf einen Geldtransporter am Samstag, den 06.06.2015, gegen 14:20 Uhr, vor dem Realmarkt in der Proppstraße in Stuhr, Gr.-Mackenstedt, konnte die eingerichtete SoKo REAL nun das Fluchtfahrzeug in einem Waldstück in Groß Ippener auffinden. Es handelte sich hierbei um einen grauen Ford Focus, Bj. 1999.

Ermittlungen haben ergeben, dass dieser Fluchtwagen und auch der am Tatort zurückgelassene weiße VW T 4 Multivan zur Jahreswende/Frühjahr 2015 in Oldenburg gekauft wurden. Zur Zeit kann nicht nachvollzogen werden wo sich die Fahrzeuge in den etwa sechs Monaten befunden haben.

Im Rahmen von Zeugenvernehmungen hat die Polizei Phantombilder der jeweiligen Käufer anfertigen lassen. In beiden Fällen handelte es sich um einen Mann im Alter von über 40 Jahren. Die Käufer sollen zwischen 180 cm und 185 cm groß und gepflegt gewesen sein. Diese beiden Phantombilder werden nun von der Staatsanwaltschaft Verden und der Polizei Diepholz veröffentlicht.

raub, geldtransporter, stuhr  

Die Polizei fragt:

  • Wer erkennt die Personen?
  • Wo wurden die entsprechenden Fahrzeuge gesehen?
  • Wer hat für diese Fahrzeuge eine Unterstellmöglichkeit zur Verfügung gestellt oder weiß, wo diese Fahrzeuge untergestellt waren?

raub, geldtransporter, stuhr

Sachdienliche Hinweise nimmt die Sonderkommission unter (05441) 9710 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


Die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizei Diepholz weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Geldtransportfirma die Ermittlungen unterstützt und von privater Seite für entscheidende Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und zu einer rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von insgesamt 10.000 Euro aussetzt.

Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für an der Straftat nicht beteiligte Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Hinweise an:

SoKo Real
(05441) 9710

oder jede andere Polizeidienststelle

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln