Stuhr: Überfall auf Geldtransporter - drei ehemalige Mitglieder der RAF verdächtig

Keine Hinweise auf terroristischen Hintergrund


Überfall, Geldtransporter, Stuhr, RAF  
(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Am Samstag, den 06.06.2015 gegen 14:20 Uhr überfielen drei Täter auf dem Gelände des Real Marktes in Stuhr- Groß Mackenstedt unter Einsatz von Waffen einen Geldtransporter. Die Täter flohen ohne Beute.

Genutzt wurden ein Transporter VW T4 (Tatfahrzeug) und ein Ford Focus (Fluchfahrzeug). In beiden Fahrzeugen konnte molekulargenetisches Spurenmaterial gesichert werden, welches Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette zuzuordnen ist, die zur dritten Generation der Rote Armee Fraktion (RAF) gehörten.

Nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen besteht der Verdacht, dass die drei Personen an der Tat beteiligt waren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden hat das Amtsgericht Verden Haftbefehle gegen die drei Beschuldigten wegen des Verdachts des versuchten Mordes sowie des versuchten schweren Raubes und dem Haftgrund der Flucht erlassen.

Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund der Tat vom 06.06.2015 gibt es bislang nicht. Vielmehr ist davon auszugehen, dass die Tat allein der Finanzierung des Lebens im Untergrund dienen sollte.

Hinweise zu den drei Gesuchten und der Frage, wo die beiden von den Tätern genutzten Fahrzeuge (klickt hier für Infos zum Raubüberfall) zwischen dem Kauf und der Tat evtl. gemeinsam abgestellt worden sein könnten, nimmt die Polizeiinspektion Diepholz unter 05441 9710 entgegen.

Details/Wissenswertes zur terroristischen Vereinigung Rote Armee Fraktion" (RAF) „Dritte Generation" gibt es unter folgendem Link.

Hinweise an:

SoKo Real
(05441) 9710

oder jede andere Polizeidienststelle

Garweg 1988

Klette 1984

Staub 1984

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln