PaC – Prävention als Chance –

Pac

PaC - Prävention als Chance -
Ein Programm zur gesamtgesellschaftlichen Prävention

Gesamtgesellschaftlich: Das heißt, dass viele Akteure in niedersächsischen Städten und Gemeinden bei PaC - Prävention als Chance an einem Strang ziehen, um Kindern von klein auf Werte und Regeln zu vermitteln wie auch ihre sozialen Fähigkeiten zu fördern und zu stärken und sie auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben zu unterstützen und zu begleiten:

  • Erzieherinnen in Kindertageseinrichtungen vermitteln erste soziale Kompetenzen
  • Grundschullehrkräfte entwickeln diese Kompetenzen weiter, lehren erste Fertigkeiten zur gewaltfreien Konfliktlösung, Kommunikation und zu Empathie


  • Lehrkräfte der weiterführenden Schulen führen diese Wertevermittlung fort und unterstützen ihre Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung von Schlüsselkompetenzen, die sie zu einem guten Einstieg ins Berufsleben befähigen
  • Die Jugendhilfe entwickelt zusammen mit den Schulen Hilfeangebote für Kinder und deren Familien, bevor es zum Hilfefall kommt
  • Für Eltern gibt es die Möglichkeit, ihre Erziehungsfähigkeiten weiterzuentwickeln und so dafür zu sorgen, dass der Familienalltag noch besser funktioniert
  • Der Bürgermeister/die Bürgermeisterin und die kommunale Verwaltung unterstützen die PaC-Umsetzung auf der politischen Ebene.

Das Programm wurde vom Landeskriminalamt Niedersachsen und dem Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover entwickelt und wird derzeit sukzessive landesweit in niedersächsischen Kommunen umgesetzt.

Aktuell führen sechs Kommunen PaC - Prävention als Chance durch:
Bersenbrück, Bramsche, Buxtehude, Hannover/Kronsberg-Bemerode, Uetze und Verden. Die Programmträger befinden sich derzeit mit über 20 Kommunen hinsichtlich einer Umsetzung von PaC in ihrer Gemeinde oder Stadt im Gespräch.

Kontakt:
Geschäftsführung PaC
pac(at)lka.polizei.niedersachsen(dot)de
Tel.: +49 511 26262-3246
Fax: +49 511 26262-3250

WEITERE INFORMATIONEN ►pac-prgramm.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln