EINBRUCH UND TRICKDIEBSTAHL AN DER HAUSTÜR ZUR ADVENTSZEIT!

Einbruch Xmas

In der Adventszeit steigen die Zahlen der „Wohnungseinbrüche" und der „Trickdiebstähle an der Haustür" um das Doppelte! Einbrecher nutzen die günstigen Voraussetzungen zur Tatbegehung, wie z. B. frühe Dunkelheit, unzureichend gesicherte Häuser und Wohnungen und die verstärkte Abwesenheit der Menschen (Geschenkkäufe, Weihnachtsbesorgungen, Familienbesuche, Weihnachtsfeiern usw.). Trickdiebe widerum versuchen sich über verschiedenste Methoden „an der Haustür" Zugang zur Wohnung zu verschaffen und zu stehlen! Meist wird eine Notlage vorgetäuscht, um Zugang zur Wohnung des Opfers zu erhalten! Die Täter wählen gezielt ältere Menschen für diese Taten.

Grundsätzlich sollten Sie Fremden den Zutritt zu Haus oder Wohnung verweigern! Beim Verlassen von Wohnung oder Haus sollten Sie immer Fenster und Türen verschließen bzw. abschließen - auch bei kurzzeitiger Abwesenheit! Lassen Sie gerade in dieser Jahreszeit Haus oder Wohnung bewohnt erscheinen! Hell erleuchtete Fenster schrecken Täter ab!

Weitere Tipps:

Hauseingangstüren auch tagsüber geschlossen halten (vor dem Öffnen immer prüfen „Wer" ins Haus will)

Bei Abwesenheit Türen, Balkone und (auch gekippte) Fenster vollständig schließen

Bewusst auf fremde Personen am Haus und auf dem Grundstück achten (Person gegebenenfalls ansprechen)

Nicht vergessen z. B. auch Keller- und Hoftüren zu sichern

Haus- und Wohnungsschlüssel niemals außerhalb der Wohnung verstecken (Einbrecher kennen die Verstecke)

Keine fremden Personen in Haus oder Wohnung lassen (im Zweifel Nachbarn hinzuziehen)

Bei Abwesenheit über mehrere Tage einen bewohnten Eindruck vermitteln (z. B. Zeitschaltuhr für Beleuchtung, Nachbar leert Briefkasten, usw.)

Auf Fremde achten, die ältere Nachbarn aufsuchen (Grund des Besuchs erfragen)

Nachbarschaftshilfe: Achtsamkeit zu Gunsten abwesender Nachbarn (tauschen von Telefonnummern - für Notfälle)

Auf Fremde achten, die bei mehreren Wohnungen gleichzeitig „läuten"

Polizei über Notruf „110" informieren, wenn mögliche Einbruchsgeräusche zu hören sind (z. B. Klirren von Fensterscheibe, Bohren, Hebeln, Hämmern, usw.)

Niemals versuchen Täter festzuhalten

Bewegungsmelder nutzen (nicht nur an Eingängen - auch im nahen Umfeld des Hauses)

Garagentore immer geschlossen halten (auch wenn sich kein Fahrzeug darin befindet)

Weitere Informationen zum Einbruchschutz
Weitere Informationen zum Trickdiebstahl an der Haustür

Artikel-Informationen

12.12.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln