Taschendiebstahl auf Volksfesten

Schützenfest Diebst
Die Zeit der Schützen- und Volksfeste in Niedersachsen hat begonnen. Neben Jubel, Trubel und Heiterkeit sind auch immer wieder Taschendiebe auf solchen Veranstaltungen unterwegs. Damit Sie mehr Spaß als Ärger haben, haben wir hier für Sie einige Tipps.
Gerade im dichten Gedränge, abgelenkt von den Fahrgeschäften mit den bunten Lichtern, der Musik, sowie mit Getränk in der einen und der Zuckerwatte in der anderen Hand, verliert man schnell mal die Übersicht über die Situation. Vielleicht kommt noch zusätzliche Ablenkung durch die Begleitung (Kinder, Lebenspartner, Freundesgruppe) oder der Einfluss von Alkohol hinzu. Taschendiebe nutzen diese Gegebenheiten gern aus, um schnell an leichte Beute zu gelangen. Unvorsichtige Opfer sind schnell gefunden und ein Portemonnaie oder ein Smartphone ist schnell entwendet. Den Verlust bemerkt man meist erst zu spät, wenn der oder die Täter schon lange nicht mehr in der Nähe ist/sind.



Nachfolgende Tricks sind typisch im Gedränge und auf solchen Großveranstaltungen:

Der Rempel-Trick - Das Opfer wird im Gedränge angerempelt oder „in die Zange" genommen; beim Einsteigen stolpert der Vordermann, er bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Während das Opfer aufläuft und abgelenkt ist, greift ein Komplize in die Tasche.
Der Drängel-Trick - In vollen Bussen oder Bahnen rückt ein Dieb unangenehm dicht an das Opfer heran, das ihm den Rücken zuwendet und so die Tasche „griffbereit" anbietet.

Der Beschmutzer-Trick - Insbesondere nach einem Bankbesuch wird das Opfer „versehentlich" mit Ketchup, Eis oder einer Flüssigkeit bekleckert. Beim wortreichen Reinigungsversuch verschwindet das gerade abgehobene Geld aus der Bekleidungstasche.

Der Geldwechsel-Trick - Fremde bitten das Opfer, eine Münze zu wechseln. Wenn das Opfer die Geldbörse zieht und das Münzfach öffnet, wird es vom Täter abgelenkt. Während dieser beispielsweise seine Münze in die Börse wirft, nimmt er Banknoten heraus.

Diese und weitere Tricks finden Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/taschendiebstahl/

Noch ein paar wichtige Tipps:

Achten Sie zudem auf den Verwahrort von Portemonnaie, Handtasche, Smartphone usw.
  • Führen Sie Ihre Wertsachen im Idealfall in verschließbaren Innentaschen Ihrer Kleidung.
  • Geldbörsen und Smartphones gehören nicht in die Gesäßtaschen.
  • Nehmen Sie nur das Nötigste mit. Lassen Sie nichtbenötigte Dinge wie z.B. Kundenkarten usw. zu Hause.
  • Achten Sie auf mitgeführte Gegenstände, wie z.B. Kinderwagen. Lassen Sie dort z.B. keine Handtaschen unbeaufsichtigt zurück.
Im Notfall können über die Rufnummer 116 116 (Sperrhotline) entwendete Karten zentral gesperrt werden.
Erstatten Sie Anzeige bei der örtlichen Polizeidienststelle.

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/taschendiebstahl/

Artikel-Informationen

29.07.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln