CYBERGROOMING - SCHÜTZEN SIE IHR KIND VOR SEXUELLER BELÄSTIGUNG!

Cybergrooming
Cybergrooming findet überall dort statt, wo über soziale Medien (z. B. Facebook, Instagram, Chats, Foren, Spieleseiten, Whatsapp usw.) Kontakt mit Fremden aufgenommen wird.
Kinder bzw. Jugendliche tragen keine Verantwortung für Belästigungen - allein die kontaktsuchende Person trägt die Schuld.

So erkennen Sie bzw. Ihr Kind Cybergrooming:
Der Chatpartner/Chatpartnerin...
  • stellt aufdringliche/intime Fragen (offline Aktivitäten, soziales Umfeld usw.)
  • zeigt auffällig viel Verständnis
  • stellt sicher, dass keine weitere Person beim Chat dabei ist
  • macht viele Komplimente
  • verlangt Bilder und Daten (auch das Erstellen von Modelfotos wird angeboten)
  • nutzt jugendlichen Sprachgebrauch
  • verlangt, dass niemand von den Gesprächen/Kontakten erfährt
  • möchte, dass nur das Kind die Webcam nutzt (die eigene bleibt aus)
  • hat meist ein fragwürdiges Profil ohne Fotos
  • möchte sich mit dem Kind/Jugendlichen treffen
Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier
►Polizeiberatung // ►Klicksafe // ►Schau Hin




zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln