Beratung

Forschung

Zur urbanen Sicherheit beraten und Praxis-Projekte begleiten

Unser kriminologisches und planerisches Wissen trägt dazu bei, kriminalpräventive Ansätze sowohl in der Planung als auch in der Umsetzung städtebaulicher Maßnahmen zu verankern. Wir unterstützen in allen Planungsphasen mit Aspekten zur objektiven und subjektiven Sicherheit. mehr

Insight

INSIGHT – Einblicke in subjektive Sicherheit im öffentlichen Raum

Subjektive Unsicherheit kann dazu führen, dass bestimmte öffentliche Bereiche nicht genutzt oder sogar gemieden werden. „INSIGHT – Einblicke in subjektive Sicherheit“ ist eine Methodenbox, um solche subjektiven Unsicherheiten im öffentlichen Raum zu erfassen. mehr

Lagebild

Kleinräumiges Lagebild zu Kriminalität und Ordnungsstörungen

Ein Kleinräumiges Lagebild zu Kriminalität und Ordnungsstörungen ermöglicht eine delikt-spezifische Betrachtung eines ausgewählten Gebiets. Mit dem Lagebild kann die objektive Sicherheitslage dargestellt und untersucht werden, wo raumbezogene Delikte das Sicherheitsempfinden nachhaltig beeinflussen. mehr

Bestand

Sozial- und stadträumliche Bestandsaufnahme eines ausgewählten Gebiets

Angsträume sind Orte, an denen sich Menschen aufgrund der baulichen Situation, fehlender sozialer Kontrolle und mangelnder Sauberkeit unwohl oder unsicher fühlen. Um diese Störungen im öffentlichen Raum festzustellen, eigenen sich die Methode der Freiraumanalyse. mehr

Burano

Nicht-teilnehmende Beobachtung zur Analyse genutzter und gemiedener Orte

Die nicht-teilnehmende Beobachtung ist eine Methode zur Erfassung bevorzugter, wenig genutzter oder gar gemiedener Orte und Wege. Sie orientiert sich an der Burano-Methode und erhebt das Nutzungsverhalten, das mit dem subjektiven Sicherheitsempfinden der Beobachteten verknüpft werden kann. mehr

Walk around your hood

Interdisziplinäre (Stadt-)Räumliche Begehung als Handlungsansatz zur Sensibilisierung der subjektiven Sicherheit

Sich im Wohnumfeld sicher zu fühlen hat viele Ursachen. Dabei kann der Unterschied zwischen subjektiver Wahrnehmung und objektiver Sicherheitslage beachtlich sein. Ein Wohnquartier wird als unsicher wahrgenommen, wenn bestimmte Aspekte nicht ausreichend berücksichtigt werden. mehr

Emoji mapping

Kartierung unsicherer Orte durch Emoji Mapping

Die Kartierung unsicher Orte mithilfe von Emoji Mapping Markern ermöglicht es, die gelebte Erfahrung von Bewohnerinnen und Bewohnern eines kleinräumigen Gebiets zu erfassen und so mögliche Angsträume zu identifizieren. mehr

Bauleitung

Ratgeber zur Formulierung von Stellungnahmen

Im Rahmen der Bauleitplanung wird die Polizei in ihrer Funktion als Träger Öffentlicher Belange häufig zur Abgabe von Stellungnahmen aufgefordert. Der Ratgeber erläutert den formellen Aufbau von Bebauungsplänen, die Bedeutung der dort zu treffenden Festsetzungen und gibt anwendungsbezogen Hinweise. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln