Sicher unterwegs im öffentlichen Raum - Allgemeine Tipps

tunnel


Sicher unterwegs

Im öffentlichen Raum sind vor allem schlecht beleuchtete Straßen, Wege und Plätze und Wohnhausanlagen, abgelegene Häuser oder Tiefgaragen Orte, die Unsicherheit und Angst auslösen. Hauseingänge oder Treppenhäuser sind ebenfalls für viele Frauen „Angst-Räume".


Tipps zur Erhöhung der Sicherheit:

Informieren Sie die Gemeinde- oder Stadtverwaltung davon, wenn Ihnen ein Straßenstück unübersichtlich oder gefährlich erscheint. Gleiches gilt auch für Durchgänge, Straßenunterführungen oder Plätze, die nicht ausreichend beleuchtet sind.



Melden Sie alles, was Sie im Bereich Hauseingang oder Treppenhaus stört und was Ihnen Angst macht der Hausverwaltung oder der Besitzerin oder dem Besitzer des Hauses (mangelhafte Beleuchtung, hohe und dichte Sträucher neben dem Eingang, unübersichtliche Wege). Reden Sie mit Ihren Nachbarinnen, damit diese ebenfalls aktiv werden.
Wenn Sie Bekannte oder Taxifahrerinnen / Taxifahrer nach Hause bringen, bitten Sie diese, solange zu warten, bis Sie im Haus sind.
Wenn Sie auf einsamen Wegen joggen, achten Sie darauf, ob Ihnen jemand folgt. Halten Sie Augen und Ohren offen. (Die Verwendung von Kopfhörern beeinträchtigt Ihre Aufmerksamkeit). Möglichst nicht immer zur gleichen Zeit dieselbe Strecke laufen.
Melden Sie Personen, die sich auffällig verhalten (Verstecken im Gebüsch, Beobachten von Orten, an denen sich viele Frauen aufhalten wie Fitnesskurse, Arbeitsstätten) der Polizei unter 110. Diese kann diese Personen überprüfen

Artikel-Informationen

04.09.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln