VORSICHT VOR CORONA-ENKELTRICK!

Enkeltrick Corona
Kriminelle nutzen die aktuelle Verunsicherung durch die Corona-Pandemie, um bevorzugt an das Geld älterer Menschen zu gelangen.

Die Vorgehnsweise entspricht dem schon länger bekannten "Enkeltrick", bei dem Telefonbetrüger vorgeben, Angehörige in Notlagen zu sein. Das benötigte Geld wird in den meisten Fällen von einem Boten abgeholt.

Beachten Sie folgende Tipps, um sich vor Trickbetrug am Telefon zu schützen:

  • Niemals Geld an Unbekannte Personen übergeben
  • Niemal fremden Personen Eintritt in die Wohnung gewähren
  • Bei Telefonkontakt mit angbelich erkranten Angehörigen misstrauisch werden
  • Anrufer/innen grundsätzlich auffordern, seinen/ihren Namen selbst zu nennen (nicht selbst raten)
  • Nach Dingen fragen, die nur ein Angehöriger wissen kann
  • Keine Informationen zu finanziellen Verhältnissen weitergeben (Bankdaten, Passwörter, Pins usw.)
  • Keine Informationen zu familiären Verhältnissen weitergeben
  • Keine ungebetene Hilfe von Fremden annehmen
  • Bei Betrugsverdacht sofort die Polizei unter 110 anrufen
Beachten: Betrüger treten u. a. als Polizisten, Behördenangehörige, Bankmitarbeiter oder Handwerker auf


Weitere Informationen finden Sier hier:

►Enkeltrick

►Trickdiebstahl in Wohnungen

Broschüren zum Herunterladen per pdf:

►Im Alter sicher leben /

►Sicher zu Hause

Die Broschüren können Sie auch kostenfrei bei Ihrer ►Beratungsstelle der Polizei beziehen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln