Sicher unterwegs - Unterwegs mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Öffis


Mit dem ÖPV - In öffentlichen Verkehrsmitteln

Wenn sie Busse und Bahnen nutzen, können sie sich grundsätzlich sicher fühlen. Dennoch können gerade in den Abendstunden Unsicherheitsgefühle bei Frauen entstehen.


Wenn Sie befürchten, an einer Haltestelle überraschend von hinten angegriffen zu werden, stellen Sie sich mit dem Rücken zur Wand oder halten sich in der Nähe anderer Menschen auf.
Sie können sich in die Nähe des Fahrers bzw. der Fahrerin setzen oder in einen Wagen, in dem mehrere Fahrgäste sind.
Wenn Personen, die mit Ihnen aussteigen, Ihnen Angst einflößen, haben Sie z.B. folgende Möglichkeiten:



Schließen Sie sich vertrauenswürdigen Personen an.
Telefonieren Sie mit einer Freundin / einem Freund (z.B. Wayguard)
Suchen Sie einen belebten Ort auf (z.B. Tankstelle, Gaststätte, Bäckerei) und rufen sich von dort ein Taxi.

Steigen Sie wieder ein und fahren Sie weiter

Es kann passieren, dass sich jemand im Bus oder der Bahn im Gedränge an Sie drückt, sich an Ihnen reibt oder Sie sogar begrapscht.

Reagieren Sie sofort. Machen Sie das Verhalten des Mannes öffentlich: Sagen Sie laut, damit möglichst viele Fahrgäste es hören können, „Hände weg!"
Werden Sie aktiv, wenn Sie sehen, dass eine Frau bedrängt wird. Die Betroffene braucht Ihre Unterstützung. Sprechen Sie den Mann an und sagen Sie ihm, dass er die Frau in Ruhe lassen soll.

Artikel-Informationen

04.09.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln